#

5 Tipps, um deiner Mensa zu entgehen

Jul 4, 2015

Wisst ihr, studieren ist super. Wirklich! Da sind die neuen Freunde, die neue Stadt, die neuen Fächer, für die man sich höchstwahrscheinlich sogar begeistern kann, das immer gleich schmeckende Mensa-Essen… Oh Moment. Findet das Ding, das nicht zu den anderen passt. Yup, Mensa-Futter ist zwar durchaus günstig, aber seien wir ehrlich: Von Großküchen ist nunmal kein Sterne-Essen zu erwarten. Und das ist okay, die Mensa ist Mittel zum Zweck und wird zumindest an der Uni Hamburg auch mit sehr viel Mühe betrieben. Trotzdem muss ich persönlich dort nicht unbedingt jeden Tag essen. Persönliche Präferenz, wem es aber genauso geht, für den gibt es hier einige Tipps, wie man es auch ohne Mensa durch den Uni-Tag schafft.

  1. Sei vorbereitet.
    Natürlich fangen viele Uni-Kurse später an als ein regulärer Schul- oder Arbeitsalltag. Trotzdem habe zumindest ich nicht die Muße, morgens neben meinem Kaffee oder Tee noch eine ganze Mahlzeit zu kochen. Darum: Vorkochen. Ob es nun der Abend davor oder der freie Sonntag für die ganze Woche ist (Ja, man kann Mahlzeiten auch einfrieren!), vorbereiten kann man immer. Ob es nun ein Salat oder simple Overnight Oats (Haferflocken mit Toppings eurer Wahl, die über Nacht im Kühlschrank ziehen) sind, am nächsten Tag werdet ihr euch danken.

  2. Lass’ was übrig!
    Geht Hand in Hand mit dem vorangehenden Punkt. Was beim Abend- oder Mittagessen übrig bleibt, kann man prima am nächsten Tag in der Uni verspeisen. Wer keine Möglichkeit zum Aufwärmen hat, sollte sich schnellstmöglich ein paar Nudeln, Couscous, Quinoa oder sonstige Körner besorgen. Imgur Die kleinen Prachtexemplare sind eure besten Freunde, wenn ihr sowohl ein warmes Gerich (z.B. Nudeln mit Tomatensauce) als auch einen kalten Uni-Snack (z.B. Nudelsalat) zubereiten wollt. Einfach ein bisschen mehr machen und es reicht für beides!

  3. Pack’s dir ein!
    Die Idee von bereits fertigem Essen, das man nur noch aus dem Kühlschrank nehmen und in die Uni-Tasche packen muss, hat doch wirklich Charme. Weniger charmant ist allerdings die Vorstellung, dass besagtes Essen sich in der kompletten Uni-Tasche verteilt und die Aufzeichnungen besudelt. Hmmm, nein. Dem kann man zum Glück sehr leicht vorbeugen, und nachdem ich das eben beschriebene Szenario bereits einige Male erlebt habe, weiß ich aus Erfahrung, wie. Am besten funktionieren meiner Meinung nach Einmachgläser, da sie dichter schließen als die meisten Tupperdosen. Imgur Aber auch die lassen sich gegen Auslaufen schützen: Einfach in eine Plastiktüte stecken und schon ist die Auslaufgefahr gemindert!

  4. Hab’ was zur Hand!
    Ich wünschte, ich könnte das von mir sagen, aber ich habe auch nicht immer den Nerv oder die Zeit, vorzukochen oder vorzubereiten. Wenn ich aber weiß, dass ich meinen Uni-Tag ohne einen Snack zwischendurch nicht durchstehen werde, ist es immer gut, ein paar Dinge zuhause zu haben, die ich einfach einstecken kann. Das sind in meinem Fall zum Beispiel häufig Nektarinen, Müsliriegel, Snacktomaten oder auch Obstmus in allen Formen und Farben. Imgur
    Muss man nicht mehr verarbeiten und kann auch noch in allerletzter Minute in die Tasche gepackt werden - perfekt!

  5. Such’ dir Alternativen!
    Wisst ihr, Essen macht Spaß. Aber Mensa-Essen macht mir des Öfteren nicht so großen Spaß. Zum Glück gibt es rund um meine Uni jede Menge Möglichkeiten, die spaßiger und meist nicht viel teurer sind als die immer gleiche Mensa. Mein momentaner Favourite sind ja Tomate-Mozzarella-Bagels und eine Club Mate.

Really really craving this right now. #typicalunisnack #clubmate #bagel #tomato #mozzarella #foodporn #yummy #hamburg #hamburgfood #welovehh #igershamburg #unihamburg #latergram #vscocam

Ein von Katharina Fuchs (@fuchsgehtumblog) gepostetes Foto am

Ja, ich schätze, ich bin in der Großstadt angekommen. Wer jetzt “Hipster!” husten möchte, legt ruhig los. Der eigentliche Punkt ist aber, dass auch Bäckereien, Supermärkte oder der Falafelstand eures Vertrauens super Mensa-Alternativen sein können!

So, ich hoffe, dieser kleine Guide hat euch gefallen. Er entstand im Rahmen einer Blogparade zum Studentenleben, wenn ihr also mehr rund um die Themen Uni und Studium lesen wollt, schaut doch mal hier vorbei!
Fuchsliebe an all meine Mitstudierenden und generell alle von euch da draußen!

Imgur