Eine Begegnung am Wahltag

Ich sitze in der Bahn nach Hause. Habe viel getrunken, wenig geschlafen und der Handyakku ist leer. Meine Eltern gehen gerade wahrscheinlich wählen, ich fahre von der Abschiedsfeier eines Freundes nach Hause. Er wird nach Dublin ziehen, hat dort einen Job bekommen. Ich freue mich sehr für ihn. Dass er das einfach so machen kann, begeistert mich. Im Vierer sitzt mir ein junger Mann gegenüber. Ich bemerke das vor allem, weil mein Handyakku leer ist und ich deshalb ausgiebig Leute gucken kann. Der junge Mann hat ein kleines, gelbes Buch in der Hand. Es ist ein Wörterbuch. Mit einem Bleistift schreibt er konzentriert immer wieder etwas hinein und ich frage mich, welche Sprache er wohl lernt. Er beantwortet mir diese Frage, indem er aufschaut und mir das Buch hinhält. “Entschuldigung, ich habe eine Frage: Wie heißt das? Ansehen?” Ich bin ein wenig erstaunt über diese direkte aber unaufdringliche Kontaktaufnahme. Seine Stimme ist leise und ich verstehe ihn zuerst nicht. Er zeigt auf ein Wort in seinem Wörterbuch und ich folge seinem Finger: “An-se-hen”. Daneben eine Übersetzung in einer Schrift, die ich nicht lesen kann. “Yes, it’s pronounced ‘an-se-hen’”, antworte ich automatisch auf Englisch und spreche extra deutlich, weil ich mir... Read more!

#

#dearme - Was ich mir dringend mal sagen musste.

Hallo ich - oder du. Mir - dir - uns geht es gerade wahnsinnig gut. Fantastische Freunde, wunderbare Parties, sich erfüllende Wünsche und Liebe, Liebe, Liebe. Von mir für ganz viele Menschen, Dinge und Begebenheiten. Reflektierend und zwischen allen herumspiegelnd wie in einem Prisma. Liebe... Read more!

#

Ich muss das nicht

Manchmal frage ich mich, ob mich zu viele Dinge stören. Ob ich zu viele Ficks gebe. Ob ich eigentlich meine eigenen Stresslevels durch extrem viel Ärger über Dinge, die ich nicht ändern kann, permanent hoch halte. Ich müsste das doch nicht. Oder? Kürzlich ging ich... Read more!

#

I think I deserve this

“We accept the love we think we deserve.” Neben dem Bedürfnis, Logan Lerman zu knuddeln und Emma Watson zu küssen, ist mir dieser Satz aus dem Film “The Perks of being a Wallflower” bis heute am meisten im Gedächtnis geblieben. Sich zufrieden geben mit der... Read more!

#

5 Tipps, um deiner Mensa zu entgehen

Wisst ihr, studieren ist super. Wirklich! Da sind die neuen Freunde, die neue Stadt, die neuen Fächer, für die man sich höchstwahrscheinlich sogar begeistern kann, das immer gleich schmeckende Mensa-Essen… Oh Moment. Findet das Ding, das nicht zu den anderen passt. Yup, Mensa-Futter ist zwar... Read more!

Vom: 4. Jul 2015

#

Karlszeit und Fächerblick

Ihr heißen Thermoskännchen! Wenn ihr euch wundert, wieso zum Geier ich hier eigentlich schon wieder wochenlang verstumme: Unter anderem darum. Karlsruhe hat seit heute ein cooles, hippes Online-Mag, und auch, wenn ich nicht mehr in der schönen Fächerstadt wohne, konnte ich natürlich nicht nein sagen,... Read more!

Vom: 13. Jun 2015

#

Eine Liebeserklärung an Hamburg im Frühling

Mensch Hamburg, bist du schön. Die Sonne scheint dir auf deinen Winterdreck und ich trage endlich, zum ersten Mal in unserer (bisher noch recht kurzen) gemeinsamen Zeit keine Strumpfhosen, fahre mit nackten Beinen auf deinen Straßen Fahrrad und habe so gar kein Problem damit, dass... Read more!